Direkt zum Inhalt springen
Cozero und Gothaer helfen dem Mittelstand bei Klima-Transformation

Pressemitteilung -

Cozero und Gothaer helfen dem Mittelstand bei Klima-Transformation

  • Mit Cozero berechnen Gothaer Unternehmerkund*innen kostenlos den CO2-Fußabdruck ihres Unternehmens
  • Nur 16 Prozent der Mittelständler*innen kennen aktuell den CO2-Fußabdruck ihres Unternehmens
  • Stufe 2 der Gothaer Initiative 500-50-5 erfolgreich gestartet
  • Weitere Informationen unter www.gothaer.de/einfachmalmachen

Köln, 11. Mai 2022 – Die Gothaer startete Ende 2021 ihre neue Initiative zur Unterstützung des Mittelstands bei der Energiewende. Mit der Initiative 500-50-5 will das Unternehmen dem deutschen Mittelstand dabei helfen, den Weg in Richtung Klimaneutralität schnell und mit umfangreicher Unterstützung zu starten, um einen nachhaltigen Beitrag zur Klimawende zu leisten. „Unser ehrgeiziges Ziel ist es, 500 Unternehmerkundinnen und -kunden dabei zu begleiten, ihren CO2-Ausstoß in den kommenden fünf Jahren um 50 Prozent zu reduzieren“, so Thomas Bischof, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Allgemeine Versicherung AG.

Nur 16 Prozent der Mittelständler kennen CO-Fußabdruck aktuell

Hierzu baut die Gothaer ihr breites Netzwerk aus Kooperationspartner*innen weiter aus und stellt es den teilnehmenden Unternehmen zur Verfügung: So erhalten die Unternehmen Dienstleistungen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzmaßnahmen und Hilfe in Bezug auf Förderungsmöglichkeiten. „Wir bieten tatkräftige Unterstützung in den Bereichen Mobilität, Gebäude und Energie. Der Start in eine nachhaltige Zukunft und der wichtigste erste Schritt ist aber, den Fußabdruck des eigenen Unternehmens zu kennen“, zeigt sich Bischof überzeugt. Deswegen erhalten ab sofort 500 Unternehmen kostenlos Zugang zur Software des Berliner Unternehmens Cozero, mit dessen Hilfe sie ihre CO2-Emissionen erfassen und nach den Kriterien des sogenannten „Greenhouse Gas Protocol“ bilanzfähig machen können. „Unsere KMU-Studie hat ergeben, dass nur 16 Prozent der Mittelständlerinnen und Mittelständler aktuell ihren CO2-Fußabdruck kennen“, sagt Sören Heinzmann, Geschäftsführer der Gothaer Digital GmbH und Leiter der Initiative. „Nur wer seine CO2-Emissionen präzise und kontinuierlich festhält, kann im eigenen Unternehmen mit maßgeschneiderten Maßnahmen beginnen“, so Heinzmann.

Der Mittelstand als Treiber der Transformation

Mit mehr als 370.000 versicherten Unternehmen kennt die Gothaer die Herausforderungen dieser Betriebe sehr gut. „Die politischen und gesellschaftlichen Umstände haben das Thema Nachhaltigkeit gerade in letzter Zeit verstärkt in den Fokus gerückt. Viele Mittelständlerinnen und Mittelständler haben bereits nicht nur die Notwendigkeit, sondern auch die wirtschaftlichen Chancen des Klimaschutzes erkannt“, so Bischof. „Wir sind der festen Überzeugung, damit einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und unsere Position als führender Partner für den Mittelstand damit weiter auszubauen. Wir suchen Unternehmerkundinnen und -kunden, die diesen Weg aus fester Überzeugung mit uns gehen“, so Bischof weiter.

Klimaschutz und Digitalisierung gemeinsam denken

„Belastbare Strategien zur Nachhaltigkeit werden über den eigenen Tellerrand hinausgedacht. Die Gothaer geht mit der Einbeziehung von Kundinnen und -kunden einen effektiven Schritt in Richtung Klimatransformation“, sagt Helen Tacke, Geschäftsführerin der Cozero GmbH.

Die Software Cozero bietet nicht nur mehr und bessere CO2-Emissionensdaten für eine Klimabilanz. Sie liefert als digitale Grundlage den Vorteil, wirksame Maßnahmen einleiten zu können, die zum einen zu tatsächlichen Reduzierungen führen und zum anderen den wirtschaftlichen Anforderungen entsprechen. Dazu hat Cozero einen eigenen Standard entwickelt: der sogenannte „ROCI – Return on Climate Investment“ stellt jedes Vorhaben zur CO2-Reduzierung auch unter eine Wirtschaftlichkeitsprüfung. „Die Erfahrung mit unseren Kundinnen und -kunden gerade aus dem Mittelstand zeigen, dass die Maßnahmen zum Klimaschutz wirksam durchgerechnet und auch klar verständlich kommunizierbar sein müssen. Genau dafür steht die Gothaer Initiative 500-50-5“, so Helen Tacke abschließend.

Themen

Kategorien


Der Gothaer Konzern gehört mit 4,1 Millionen Mitgliedern und Beitragseinnahmen von 4,6 Milliarden Euro zu den großen deutschen Versicherungskonzernen und ist einer der größten Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit in Deutschland. Angeboten werden alle Versicherungssparten. Dabei setzt die Gothaer auf qualitativ hochwertige persönliche Beratung der Kunden.

Pressekontakt

Martina Faßbender

Martina Faßbender

Pressekontakt Konzern Pressesprecherin, Leitung Presse und Unternehmenskommunikation +49 221 308-34531
Sabine Essing

Sabine Essing

Pressekontakt Referentin für Konzernthemen, Nachhaltigkeit und Investor Relations +49 221 308-34534
Anika Diller

Anika Diller

Pressekontakt Referentin für Kompositversicherungsthemen Gothaer Allgemeine Versicherung AG +49 221 308-34563
Ulrich Otto

Ulrich Otto

Pressekontakt Referent für Gesundheitsthemen, Renten- und Lebensversicherung Gothaer Krankenversicherung AG, Gothaer Lebensversicherung AG +49 221 308-34614

Gothaer Konzern

Der Gothaer Konzern gehört mit 4,1 Millionen Mitgliedern und Beitragseinnahmen von 4,6 Milliarden Euro zu den großen deutschen Versicherungskonzernen und ist einer der größten Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit in Deutschland. Angeboten werden alle Versicherungssparten. Dabei setzt die Gothaer auf qualitativ hochwertige persönliche Beratung der Kunden. Kunden und Vertriebspartner erhalten einen spürbaren Mehrwert. Die Kunden der Gothaer bestehen im Kern aus Privatkunden und dem unternehmerischen Mittelstand. Sowohl im Privatbereich als auch für kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler werden vielfältige Schutzkonzepte angeboten. Mit ihrer Positionierung „Kraft der Gemeinschaft“ stellt die Gothaer einen Vorteil ihrer Rechtsform in den Mittelpunkt ihres Handelns: Die Gothaer ist als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit nur ihren Kunden verpflichtet – nicht etwa Aktionären. Durch diese Unabhängigkeit kann der Konzern langfristig und nachhaltig im Sinne der Kunden agieren.

Gothaer Newsroom
Arnoldiplatz 1
50969 Köln
Deutschland